Heartsounds – Internal Eyes


HeartsoundsArtist: Heartsounds

Titel: Internal Eyes

Flix Records / Cargo Records

Vö: 18.10.2013


Heartsounds aus San Francisco geben auf ihrem mittlerweile dritten Album „Internal Eyes“ in 30 Minuten und 10 Songs alles. Die Vocals von Ben Murray mögen zwar teilweise an Sänger wie Jordan Pundik von New Found Glory oder Alex Gaskarth von All Time Low erinnern, zusammen mit der Stimme der zweiten Sängerin Laura Nichol ergibt sich aber eine Kombination am Mikrophon, die weit spannender klingt. Schmerzlich vermisst werden nur ein paar Ausreißer, die der Band sicherlich gut täten. Dafür zeigen Heartsounds aber auf musikalischer Ebene genügend Ecken und Kanten, die zusammen mit überraschend harten Riffs eine Klassifizierung als schnöde Pop-Punk-Band unmöglich machen. Heartsounds sind härter als dieses Genre – auch wenn der Gesang manchmal anderes vermuten lässt.

„Internal Eyes“ ist wahrscheinlich eine der bislang stärksten Veröffentlichungen des Wiener Labels Flix Records, das bislang schon mit LPs und EPs von MxPx, Justin Sane und vor allem The Static Age punkten konnten. Wer auch nur ein Minimum für Pop-Punk übrig hat, sollte dem Album auf jeden Fall eine Chance geben.