KMPFSPRT – Jugend mutiert


Artist: KMPFSPRTKMPFSPRT

Titel: Jugend mutiert

Uncle M / Cargo Records

Vö: 31.01.2014


Kmpfsprt haben einfach keine Zeit für Vokale. Die Band aus Köln ist viel mehr damit beschäftigt deutschsprachigem Punkrock einen neuen Anstrich zu verpassen. Mit „Jugend mutiert“ erscheint nun endlich das lang erwartete Debüt auf dem Münsteraner Label Uncle M, das in der Vergangenheit schon mit großartigen Bands wie Apologies, I Have None oder Nothington glänzen konnte.

„Und so wie jedes Mal ist das Wort zum Sonntag: Schade, war das Wort zum Freitag: Bier, und das Wort zum Samstag: Kater.”

Wer Kmpfsprt schon einmal live gesehen hat, weiß was für eine Energie die Band auf die Bühne bringt. Glücklicherweise geht davon auch bei den Studioversionen der Songs nichts verloren. Textzeilen werden so lange entgegen geschrien, bis sie sich fest ins Gedächtnis einhämmern. Aber hier wird nicht nur laut gebellt, sondern auch gnadenlos zugebissen. Die elf Songs, die sich irgendwo zwischen Midlife-Crisis und Post-Pupertät einpendeln, machen mit ihren gewitzten Texten von der ersten Sekunde an Spaß.

Die erste Single „Musikdienstverweigerer“, bei der sich Felix von Frau Potz als Ergänzung am Mikrofon steht, ist nur eins der vielen Highlights, die die Band hier aneinander kettet. Auch sonst zeigen Kmpfsprt auf „Jugend mutiert“, dass sie all die hohen Erwartungen, die im Vorfeld an das Album gestellt wurden, mit Leichtigkeit erfüllen. Es grenzt fast schon an Unverschämtheit, so eine gelungene Platte als Erstlingswerk abzuliefern.