Candy Hearts – All The Ways You Let Me Down



Artist: Candy Hearts

Titel: All The Ways You Let Me Down

Bridge Nine Records / Soulfood

Vö: 13.06.2014


Candy Hearts sind kleine Zucker-Herzen, die mit kurzen Sprüchen wie „Kiss Me!“ oder „I Love You!“ versehen sind und vor Allem in Großbritannien und den USA zum Valentinstags verkauft werden. Warum sich die Band aus New York bzw. New Jersey nach dieser Süßigkeit benannt hat, ist schon sehr naheliegend: Die Pop-Songs, die Mariel Loveland (Künstlername oder Zufall?) schreibt, scheinen auf dem ersten Blick auch wie kleine, zuckersüße Bonbons.

Ganz so einfach ist das aber alles nicht. Lyrisch wird auch gerne mal Bitterkeit angedeutet oder – wie im Titeltrack – voll ausgekostet. Allen Songs gemein ist der zum Mitsingen animierende Pop-Sound, den man höchstens dann verflucht, wenn man ihn tagelang partout nicht mehr aus dem Ohr bekommt. Vergleichbar ist „All The Ways You Let Me Down“ vielleicht mit einem Mixtapes-Album – nur deutlich poppiger.

Das Ganze jetzt aber als oberflächlichen Pop-Punk zu klassifizieren, wird „All The Ways You Let Me Down“ nicht wirklich gerecht. Hier steckt einfach zu viel hinter den Zeilen. Dennoch kann man dem Album eine Radiotauglichkeit absolut nicht absprechen. Kein Wunder! Produziert wurde die Platte von Chad Gilbert, der sich durch seine Haupttätigkeit als Gitarrist bei New Found Glory bestens mit Ohrwürmern auskennt. Bandkollege Jordan Pundik ist ebenfalls mit an Board und steuert bei „Something’s Missing“ Guest Vocals bei.

CANDY HEARTS – I MISS YOU from John Francis Conway III on Vimeo.