The Dirty Mugs – Wildfire


Artist: The Dirty Mugs

Titel: Wildfire

East Grand Record Co.

Vö: 14.10.2014


Eines vorneweg: The Dirty Mugs ist eine echt gute Folk Platte gelungen. Und das liegt nicht nur an den vielen verschiedenen, schönen Vinylfarben, in denen diese schnieke Platte veröffentlicht wurde und mein Sammlerherz höher schlagen lassen.

Die Band aus Tulsa Oklahoma klingen wie waschechte Rednecks und wie Flogging Molly – wenn sie noch in kleinen Bars spielen würden. Die Songs haben Schmiss und machen Lust auf die Live-Shows der Band. Da die Jungs aber zumindest hierzulande noch vollkommen unbekannt sind, bringt das Googlen Erstaunliches zu Tage: The Dirty Mugs haben nicht nur schon Bands wie Rancid auf großem Publikum supportet, sondern waren auch Backing Band für Afroman (genau der Afroman: “Because I got high” und so).

Bei allen Tracks hat man das Gefühl, dass die Band wahrhaftig und leidenschaftlich genau so klingt, wie sie klingen will. Die Musik klingt ursprünglich, echt, authentisch und natürlich. Manchmal wird das Tempo etwas zu schnell und wild, das unterstreicht aber den Eindruck, dass The Dirty Mugs eine verdammt gute Liveband sein müssen. Diese Jungs haben einen ganz eigenen, originellen Sound und erinnern mich in ihrer Energie und kollektiven Begeisterung an Ska-Bands wie Talco oder die großartigen Gogol Bordello. Auch bei The Dirty Mugs spürt man die ein oder andere Sportzigarette im Blut. Was jetzt nur noch fehlt ist noch eine Europa-Tour in kleinen, schwitzigen Clubs. Ich wäre ganz sicher dabei!

Text: Clemens Richard

Leave a Reply