The Winter Passing sind deine neue Lieblingsband


TheWinterPassing

Manchmal gibt es Bands, auf die man irgendwie stößt und die einen einfach nicht mehr loslassen. The Winter Passing aus den irischen Midlands sind eine solche Band. Auch wenn wir eine relativ kleine Seite sind, bekommen wir täglich unzählige Mails (nicht, dass wir uns beschweren würden. Immer her damit!) mit spannenden Künstlern. Natürlich lässt es sich nicht vermeiden, dass da immer mal etwas unter geht und so manches Schätzchen bleibt vielleicht unentdeckt. Glücklicherweise hat mich bei der Mail über The Winter Passing dann doch irgendwas angezogen (wahrscheinlich war es der Name, den sich die Band mit einem großartigen Film mit Zooey Deschanel und Will Ferrell teilt) und wir haben plötzlich einen Kandidaten für die Neuentdeckung dieses Jahres.

Der Zeitpunkt könnte nicht passender sein. Gerade eben haben The Winter Passing ihr erstes Album mit dem klangvollen Titel “A Different Space Of Mind” auf 6131 Records (Dads, Hemingway) und Fita Records veröffentlicht. Mit dem Album strebt die Band um das Geschwisterpaar Rob und Kate Flynn nach eine Reihe an EPs endlich den musikalischen Durchbruch an. Für die diesjährige Ausgabe vom Fest in Gainesville, das für seine Auswahl an handverlesenen Künstlern bekannt ist, wurden The Winter Passing schließlich auch gebucht.

Was vielleicht vorschnell als Indie-Punk abgetan ist, ist eigentlich viel mehr – und das gilt es zu entdecken!.

Vielschichtigkeit zeigen The Winter Passing beispielsweise mit Songs wie “Creak”, der den Hörer durch seine Schwerfälligkeit fast schon bedrückt und ihn komplett in seinen Bann zieht. Ein kleiner Hit des Albums hingegen ist sicherlich “Penny Chains”, ein Song der sich mit der tollen Zeile “I’m losing sleep and I’ve got a feeling it’s got a lot to do with you” erstmal für einige Tage im Ohr festsetzt. Dieser und einiger der anderen Songs sind so catchy, dass sie an Bands wie Modern Baseball, Tigers Jaw oder Mixtapes erinnern. Der speziellen Charme der The Winter Passing ausmacht, hebt die Band aber von genannten Beispielen ab (die natürlich auch ausgesprochenen Charme haben, aber auf eine ganz andere Art und Weise).

Wenn man sich die Einflüsse anguckt, die die Band angibt, wird schnell klar, warum The Winter Passing so klingen, wie sie klingen. Schließlich lassen sich da Brand New, Jimmy Eat World und The Gaslight Anthem finden – alles Assoziationen die einem beim Hören von “A Different Space Of Mind” immer wieder in den Sinn kommen. Was bei The Winter Passing aber hinzu kommt, ist die Tatsache, dass die Band mit Kate und Rob zwei Sänger hat, die sich perfekt ergänzen. Ein Merkmal, der The Gaslight Anthem sicherlich auch super stehen würde.

The Winter Passing sind einfach eine kleine sympatische Band, die jedem ans Herz gelegt sei, der etwas neues, frisches mit viel Herzblut sucht um seinen Hunger nach großartigen Songs zu stillen. Hier gibt es immerhin gleich zehn davon. Also los, kauft euch das Album. Die 20 € für diesen irischen Import sind gut investiertes Geld in eure neue Lieblingsband: The Winter Passing.

Leave a Reply