All Aboard! im Interview


Kommt das neue Album auch irgendwann auf Vinyl? Was macht man eigentlich in Mönchengladbach? Fragen über Fragen, mit denen wir All Aboard! bedrängt haben. Aber lesen Sie selbst, lesen Sie selbst:
All Aboard Interview
1. Glückwunsch zum neuen Album. Wie sind die Reaktionen bisher?
Hey, vielen Dank. Bisher ist alles, was wir gehört haben, ziemlich positiv. Das freut uns natürlich sehr.

2. Ihr habt “Aficionado” digital veröffentlicht. War das mehr ein Versuch oder eine bewusste, langfristig geplante Entscheidung?
Fairerweise muss man sagen, dass die Idee mehr oder weniger aus der Not geboren ist.
Die Presswerke sind einfach überlastet, was es für kleine Labels oder Bands echt schwer macht, überhaupt da rein zu kommen (ohne ewige Vorlaufzeiten).
Da wir uns als Liveband verstehen und es uns wichtig war, nach einer reinen Produktionszeit von einem Jahr, wieder auf die Straße zu kommen.
Als wir dann quasi vor vollendeten Tatsachen standen, haben wir erst die Vorzüge des pay-what-you-want-Releases entdeckt.

3. Hattet ihr das Gefühl, dass die Leute es zu schätzen wussten, dass ihr diesen Schritt gewählt habt?
Das ist ein zweischneidiges Schwert. Kann etwas, was man gar nicht in der Hand hält jemals den Wert haben, wie eine schön aufgemachte LP? Selbst wir tun uns sehr schwer damit. Wenn wir allerdings die Reaktionen und LiveShows zu Rate zieht, muss man auch sagen, dass unsere Songs sonst niemals so schnell relativ weite Kreise gezogen hätten. Die Songs scheinen zu gefallen, vielleicht auch Leuten, die niemals eine Platte gekauft hätten. Das ist ja schon Wertschätzung genug.

4. Mit “Wir bleiben hier” ist euch ja ein kleiner Hit gelungen, der durchaus in der Szene viel Beachtung bekommen hat. Wie war es aber den Song auf eurer letzten Tour in Heidelberg zu spielen?
Die Villa ist ja mitlerweile umgezogen, daher war es um ehrlich zu sein nicht das komplett erfüllende Erlebnis. Da aber das neue Haus und Gelände auch sehr schön sind und natürlich die Leute noch die gleichen sind, hat es sich schon ein bisschen angefühlt, als würde man nach Hause kommen. Problem dort ist allerdings immer, dass die Auftritte erst sehr spät beginnen und die Wartezeit will natürlich mit Bier überbrückt werden :)

5. Davor hattet ihr ja eine Livepause eingelegt. Sehen wir euch jetzt wieder öfter?
Defintiv! Wir waren im Oktober schon 10 Tage durch Deutschland unterwegs und planen jetzt auch einige Wochenenden quer durch die Republik zu spielen.

6. Als kleine Band aus Deutschland bekommt man leider nicht so viel Beachtung wie die amerikanischen Kollegen. Tut das weh oder wird man da nach einer Zeit gleichgültig?
Es ist vor allem ungerechtfertigt. Dabei geht es gar nicht darum, den amerikanischen Bands irgendwelche Qualtitäten abzusprechen, vielmehr sollte erkannt werden, wieviel musikalische Qualität vor der Haustüre wartet. Ich glaube tatsächlich, dass der Markt momentan übersättigt ist, weil jede x-beliebige FEST-Band in Europa tourt. Die Booker und Veranstalter haben gar nicht mehr die Energie, eine Tour besonders vorzubereiten. Mal ganz abgesehen von den Leuten, die fast täglich auf irgendeine Punkshow gehen können. Wenn ich an die ersten Touren von Nothington oder Red City Radio denke, war da irgendwie noch eine ganz andere Power in dem Ganzen. Vielleicht liegt das aber auch einfach am Alter :)

7. Ich bin sicher viele Leute fragen euch schon wann “Aficionado” endlich auf Vinyl herauskommt..
Das fragen wir uns auch. Wir sammeln selbst alle Vinyl, daher ist fast auszuschließen, dass irgendwann nicht irgendwo eine Kleinstauflage rauskommt. Wir sind da aber momentan genauso schlau wie alle Anderen :)

8. Ihr seid bekannt dafür, dass ihr gerne mal Party macht. Habt ihr Party-Tipps in Mönchengladbach?
Das ist tatsächlich relativ wenig geworden, seit das Roots seine Türen geschlossen hat. Es gibt seitdem eigentlich nur noch eine handvoll Bars, wo man hingehen kann. Mitlerweile sind die Konzerte im örtlichen JuZe wieder ein echtes Highlight. Ein bisschen wie Zeitreise…

9. Und wenn man nicht gerade Party macht, gibt es sonst noch was spannendes dort zu tun?
Naja, nicht wirklich. Außer Fußball und einiger guter Lokalbands gibt’s hier nichts, was annähernd der Rede wert wäre.

10. Sagt uns doch abschließend bitte, was wir 2016 von euch erwarten dürfen!
Wir werden auf jeden Fall endlich wieder einige Shows spielen, idealerweise über den ganzen Kontinent verteilt. Vielleicht gibt’s ja auch ein Vinylrelease. Es bleibt spannend :)

Leave a Reply