Squiview Shorts: Rob Lynch – Baby I’m A Runaway


Rob Lynch Baby I'm A Runaway

 

Mehr Band! Mehr Rock! Rob Lynch setzt mit “Baby I’m A Runaway” das Konzept fort, mit dem er schon auf seinem ersten Album und in seinen Live-Shows überzeugt hat: Musik, die zum einen extrem ehrlich klingt und zum einen direkt im Ohr bleibt. Produziert von Sam Duckworth (aka. Get Cape. Wear Cape. Fly.) und in Zusammenarbeit mit Robs großartiger Tour-Band orientiert sich der Sound nun näher an der Atmosphäre der Konzerte. Dies hat zur Folge, dass das Album einen sehr natürlichen Klang hat, der sehr gut mit den positiven Songtexten harmoniert.

Ist das Folk? Oder Rock? Indie? Rob Lynch schlängelt sich da irgendwo zwischen durch und hat scheinbar nur ein angestrebtes Ziel: eine ganze Menge Spaß. Das spiegelt sich auch im Video zur Single “Prove It” wieder: “I didn’t come here for a gunfight. I came here for a good time!”. Gute Laune ohne gleich in oberflächlichen Kaugummi-Rock zu verfallen.

Kurz gesagt entfernt sich Rob Lynch mit “Baby, I’m A Runaway” ein wenig von den Assoziationen mit Frank Turner und geht nun mehr in Richtung Thees Uhlmann (und Band!) – dessen Label das Stück in Deutschland veröffentlicht hat.

Anspieltipps: “Prove It!”, “Salt Spring”

 

Grand Hotel Van Cleef / Vö: 22.07.2016

 

 

Leave a Reply