Der Juni: Kamikaze Girls, Flogging Molly, Rise Against, Hell & Back


Was für ein Juni! Wir wagen einen Rückblick auf einen Monat prall gefüllt mit spannender neuer Musik.

 

Es scheint ja gerade so, als hätte wirklich jeder gerade ein neues Album draußen – oder zumindest angekündigt. Rise Against gehen beispielsweise mit “Wolves” konsequent den Weg weiter, den sie bereits mit “The Black Market” eingeschlagen haben. Musik für immer größer werdenden Hallen, die im Kern zwar immer noch nach Rise Against klingt, aber leider ein wenig an Spannung verloren hat. Beim neuen Album hat man hier zwar mit einem etwas rauheren Sound ein wenig dagegen angearbeitet an Alben wie “The Suffer And The Witness” kommt man aber leider nicht mehr heran..

 

Flogging Molly hingegen haben Blick zurück gewagt und gehen mit “Life Is Good” wieder in die Richtung der Band-Anfänge. Konkret heißt das, dass wieder mehr traditioneller Irish Folk in den Mix gekommen ist. Hier sind Dave King und Band zuhause und so schnell auch nicht einzuholen. Die Tanzbarkeit steht bei Flogging Molly ja eh außer Frage.

Hell & Back gehören neben Bands wie Resolutions, No Weather Talks (RIP!), Irish Handcuffs oder Rivershores zu den Akteuren, die in der deutschen Punkrockszene nicht mehr wegzudenken sind. Mit Album Nr. 2 “Slowlife”, welches kürzlich bei Fond Of Life Records erschienen ist, zeigt die Band erneut, dass man sich definitiv nicht ausruht und wir uns in den nächsten Jahren noch auf so einige spannende Veröffentlichungen freuen dürfen. Das Mastering von Jack Shirley (u. a. auch für Jeff Rosenstock verantwortlich) tut ihr Übriges.

 

Indie? Punk? Shoegaze? Garage? Pop? Grunge? Riot Grrl? Ja zu allen! Mit den Kamikaze Girls hat sich Big Scary Monsters erneut spannenden Zuwachs geholt. Wer das Duo aus Leeds und London bereits live erleben durfte, weiß dass dieses Album im Grunde genau auf dieses sympathische Label gehört. Genau zwischen den letzten Veröffentlichungen von The Winter Passing Tiny Moving Parts, Beach Slang, Modern Baseball und Kevin Devine platziert sich das Album “Seafoam” in ziemlich guter Gesellschaft.

 

Wo wir gerade bei Duos sind: Tigers Jaw haben vor kurzem ihr fünftes Album “Spin” über Atlantic Records veröffentlicht. Für den Song “June” hatte die Band die grandiose Idee, in einem heruntergekommen Romantic Resort zu drehen. Lost Places sind ja eigentlich ein verbrauchtes Klischee für Musikvideos, aber das Penn Hills Resort in den Pocono Mountains passt in seinem kläglichen Zustand einfach zu perfekt zum Song.

Achja: NPR hat im Übrigen ein sehr sehenswertes Tiny Desk Concert mit den beiden aufgenommen.

 

 

Wo wir gerade bei guten Ideen sind: ziehen wir bitte alle einmal den Hut vor dem Downpour Fanzine, die den fantastischen Einfall hatten, anlässlich ihrer jährlichen Booze Cruise einfach mal mit Apologies, I Have None und 13 Crowes durch den Hamburger Hafen zu schippern. Kann man einen Sonntagnachmittag besser nutzen als mit Bier, Boot und Punkrock? Ich glaube nicht.

 

Bevor wir noch auf ein paar Touren aufmerksam machen, möchten wir gerne einen Sommerhit vorschlagen? Stand Atlantic aus Sydney knüpfen mit “Coffee At Midnight” direkt an New Found Glory, Yellowcard und andere Pop-Punk-Bands der 00er-Jahre an. Geht ins Ohr und bleibt da auch erstmal drin. Die Sidewinder EP erscheint am 15. September auf Rude Records.

 

 

Und hier die schon angekündigten Tourdaten:

 

Skinny Lister & Beans On Toast

Kürzlich war Beans On Toast noch in England auf ausgedehnter Pub Tour, jetzt bringt er zusammen mit Skinny Lister den Charme dieser Pubs auch in unsere Clubs.

 

24.10.2017 -Paris – Point Ephémère

25.10.2017 – Antwerp – De Roma

26.10.2017 – Köln – Underground

28.10.2017 – Amsterdam – Sugar Factory

29.10.2017 – Münster – Skaters Café

31.10.2017 – Hamburg – Knust

01.11.2017 – Copenhagen – Pumpehuset

02.11.2017 – Oslo – Parkteatret

03.11.2017 – Stockholm – Debaser Strand

04.11.2017 – Helsinki – Tavastia

07.11.2017 – München – Hansa 39

08.11.2017 – Wien – U4

09.11.2017 – Linz – Stadtwerkstatt

10.11.2017 – Zürich – Dynamo

11.11.2017 – Stuttgart – Club Cann

 

Get Dead

Es ist Sommer und das Wort Sommer ist mittlerweile nahezu gleichbedeutend mit einer Tour von Get Dead.

 

20.07.2017 – Hamburg (D) – Molotow

21.07.2017 – Winsen (D) – Südwinsen Festival

22.07.2017 – Hormersdorf (D) – KNRD Fest (early show)

22.07.2017 – Timelkam (A) – SBÄM Fest

23.07.2017 – Vienna (A) – Das Bach

24.07.2017 – Bratislava (SVK) – tba

25.07.2017 – Pargue (CZ) – tba

27.07.2017 – Ronca, VR (IT) – Jack The Ripper

28.07.2017 – Milano (IT) – Rock’n’Roll Club

29.07.2017 – Albi (FR) – Xtremefest

30.07.2017 – Baionako Pestak (FR) – Fêtes de Bayonne

31.07.2017 – Paris (FR) – Punkrock Summer 2

02.08.2017 – Essen (D) – tba

03.08.2017 – Wermelskirchen (D) – AJZ Bahndamm

04.08.2017 – Berlin (D) – Wild At Heart

05.08.2017 – Duffel (BE) – Brakrock Fest

07.08.2017 – Zurich (CH) – Dynamo

08.08.2017 – Aulendorf (D) – Ireal

09.08.2017 – München (D) – Rumours

10.08.2017 – Tolmin (SLO) – Punkrock Holiday

11.08.2017 – Torgau (D) – Endless Summer

12.08.2017 – Groningen (NL) – Crowbar

13.08.2017 – Iepern (BE) – Ieper Hardcore Fest

 

The Flatliners

The Flatliners kommen nach Auftritten beim Uncle M Fest und ähnlichem noch einmal auf Tour. Mit dabei: Prawn

 

24.09.2017 – Hamburg, Deutschland – Hafenklang

25.09.2017 – Berlin, Deutschland – Cassiopeia

26.09.2017 – Dresden, Deutschland – Scheune

28.09.2017 – Hannover, Deutschland – Chez Heinz

29.09.2017 – Nürnberg, Deutschland – Desi

01.10.2017 – Wien, Deutschland – Arena

08.10.2017 – München, Deutschland – Kranhalle

09.10.2017 – Stuttgart, Deutschland – Keller Klub

10.10.2017 – Köln, Deutschland – MTC

Leave a Reply