Adam Angst – Neintology


Adam Angst - Neintology

Adam Angst sind so ein bisschen die Stimme, die man gerade braucht. Egal ob gegen Nazis und die neuen (alten) Rechten, Fußgängerzonen, Pauschalurlaube in der Türkei oder Alphatier-Verhalten – Adam Angst halten dagegen. Laut, wütend und mit sehr viel Sarkasmus. Eine Herangehensweise, die – wie auch schon beim ersten Album – an DIE ÄRZTE erinnert.

“Punk” nimmt beispielsweise die eigene Kommerzialisierungvorwürfe gekonnt aufs Korn und unterstreicht dies mit einem Intro, das man direkt bei Bad Religion verorten würde. Frau Potts ist tot, lang lebe Adam Angst!

Eine der Kernkompetenzen von Adam Angst ist die raffinierte Kritik an die besorgten Bürger und die Rattenfänger, die die selbigen hinter sich scharen.
“Die Springerstiefel gut verstaut und gegen Anzug eingetauscht. / Du rührst die Trommel hier im Ort. / Hast sogar Luftballons besorgt. (…) Egal wieviele das nicht erkennen. / Ich werde dich immer Nazi nennen!” heißt es beispielsweise in “D.I.N.N.”, während sich “Physik” mit der rechten Scheiße befasst, die viel zu oft und ohne Hinterfragen in den sozialen Medien geteilt wird.

“Neintology” ist das gelungene zweite Kapitel in der hoffentlich noch langen Aktivität von Adam Angst und übt mehr als berechtigte Gesellschaftskritik mit Hilfe von scharfsinnigen Texten. Bitte mehr davon!

(Grand Hotel Van Cleef / Vö: 28.09.2018)


 

Tracklist:

01. Der Beginn von etwas ganz Großem
02. Punk
03. Alexa
04. Blase aus Beton
05. Alle sprechen deutsch
06. Damit ich schlafen kann
07. Kriegsgebiet
08. Immer noch
09. Alphatier
10. D.I.N.N.
11. Physik

Anspieltipps: Punk, D.I.N.N., Blase aus Beton

Adam Angst auf Tour:

5.11.2018 – Wiesbaden, Kesselhaus (ausverkauft)
16.11.2018 – AT – Wien, Arena (hochverlegt)
17.11.2018 – München, Backstage (hochverlegt)
18.11.2018 – Zürich, Dynamo21
20.11.2018 – Köln, Die Kantine
21.11.2018 – Hannover, Musikzentrum
22.11.2018 – Münster, Sputnikhalle (hochverlegt)
23.11.2018 – Bremen, Schlachthof (hochverlegt)
24.11.2018 – Hamburg, Uebel & Gefährlich (hochverlegt)
25.11.2018 – Berlin, Festsaal Kreuzberg (hochverlegt)
22.02.2019 – Dresden, Beatpol
23.02.2019 – Leipzig, Conne Island
24.02.2019 – Frankfurt, Das Bett
01.03.2019 – Stuttgart, Im Wizemann
02.03.2019 – Osnabrück, Kleine Freiheit
03.03.2019 – Dortmund, FZW Club