The Winter Passing – New Ways Of Living


„All the ghosts in the room
All the fear and the doubt
I let it all build up
But I never said a word“

Ghost Thing

Wie objektiv kann man über eine Lieblingsband schreiben? Wahrscheinlich ist das ein Ansinnen, das man komplett vergessen kann, daher versuche ich es gar nicht erst. Ich kenne die Band schon seit „A Different State Of Mind“ (2015) und verfolge sie seitdem mit zunehmender Begeisterung. Hier also nun endlich ein Text zu meiner Lieblingsband.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fünf Jahre nach dem Debütalbum und drei Jahre nach der EP „Original Sin“ haben The Winter Passing nun mit „New Ways Of Living“ endlich ein zweites Album veröffentlicht, welches in die Richtung geht, die die Standalone-Veröffentlichungen „Original Sin“ und „Patience, Please“ schon angeteasert haben.

The Winter Passing leben vom Wechsel im Gesang zwischen den Geschwistern Kate & Rob Flynn, der den smarten Lyrics die nötige Seele gibt. Zusammen mit Jamie Collison (Gitarre), Marty Ryan (Gitarre) und Kev O’Shea (Drums) ergibt sich ein Sound, der irgendwo zwischen Punk, Emo und Pop hin und her pendelt.

Herz des Albums ist der Song „Melt“, bei dem man sich Stu Daly von Chewing On Tinfoil hinzugeholt hat. Der Gesangspart bildet einen gelungen Kontrast zu dem von Kate Flynn, der sich dennoch auch vom anderen Wechselgesang mit Rob Flynn abhebt.

„I remember you saying that if I’m not careful
One day I might get what I want“

Melt

Ein Titel der zunächst überrascht ist „Crybaby“. Der Song startet mit Chants die zunächst befremdlich wirken, nur um dann doch im Ohr zu bleiben und den Track nach mehrmaligen Hören zum geheimen Favoriten machen.

Generell gibt es keinen Song, der enttäuscht. Vielmehr lassen sich in den Lyrics von mal zu mal noch weitere Gründe finden, warum es sich hier um die Band der Stunde handelt.

Big Scary Monsters hat in den vergangenen Jahren ein guten Händchen für Veröffentlichungen bewiesen und auch „New Ways Of Living“ passt perfekt zwischen die Alben von Cultdreams, Martha, Gender Roles, Orchard und The Get Up Kids. The Winter Passing schaffen mit diesem Album zwar eine deutliche Entwicklung seit „A Different State Of Mind“, verfremden sich aber nie bis zu Unkenntlichkeit. Lieblingsband. Tour! Jetzt!

(Big Scary Monsters / Vö: 03.07.2020)


Tracklist:

01. Ghost Thing
02. The Street And The Stranger
03. Melt (feat. Stu Daly)
04. New York
05. Crybaby
06. Greetings From Tipperary
07. Resist
08. Something To Come Home To
09. I Want You
10. Mind Yourself

Anspieltipps: Melt, Crybaby, Something To Come Home To, Resist